Niemand hat es gerne, wenn sein Geld weniger wert wird

Am 16.01.2020 hat das Statistische Bundesamt die Steigerung der Verbraucherpreise für 2019 bekannt gegeben. Die Inflationsrate betrug demnach im Jahresdurchschnitt 1,4%. [Hier zur Quelle]

Das klingt ja erst einmal wenig dramatisch und im Regelfall nimmt man es unreflektiert hin. Bei genauerem Überlegen fällt allerdings etwas auf.
Die Inflation bringt vor allem Sparer in Not: Wenn Geld nicht gewinnbringend angelegt wird, dann verliert es automatisch mit der Zeit an Wert.

Wer mit seiner Verzinsung nach Steuern unterhalb dieser Zinshürde liegt, der „verbrennt“ mittel- bis langfristig sein Geld. Die Kaufkraft sinkt schleichend.

Obwohl sie als „risikoloses Sparen“ gelten, sind vor allem diese Produkte für den Sparer gefährlich:
– Girokonten
– Tages- und Festgeldkonten
– Sparbücher
– neuere Bausparverträge
– Kapitalbildende Lebensversicherungen / Ausbildungsversicherungen
– Sparstrümpfe

Sprechen Sie mich gerne an und wir finden den für Sie passenden Feuerlöscher!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.