Nach vorne schauen

Derzeit beschäftigt uns alle das Thema Corona und dessen Folgen.

Aktuell sind extreme Bewegungen an allen Märkten zu beobachten. Wir erleben den rasantesten Kursverfall aller Zeiten.
Es werden keine rationalen Entscheidungen mehr getroffen. Automatische Handelssysteme und die anhaltenden schlechten Nachrichten in den Medien verstärken den Effekt noch weiter.

Der DAX zum Beispiel ist auf das Niveau von 2013 und 2016 zurück gefallen.

Ich glaube aber an die Flexibilität des Wirtschaftssystems und bin der Meinung, dass aktuell nicht der schlechteste Zeitpunkt ist, um mit einem Fondssparplan zu beginnen.
Größere Engagements (geplante Einmalanlagen) werden natürlich in mehreren Schritten zeitversetzt platziert.

Bereits investierte Kunden sollten jetzt auf keinen Fall überreagieren und verkaufen. – „Durchhalten und Aussitzen“ ist hier die Parole!

Die Vergangenheit hat mehrfach gezeigt, dass eine Erholung manchmal ganz schnell gehen kann.
Wer mittel- bis langfristig nach vorne schaut, sollte also gerade jetzt die sich auftuenden Chancen im Auge behalten. – Gerne stehe ich Ihnen auch hierbei zur Seite.



Niemand hat es gerne, wenn sein Geld weniger wert wird

Am 16.01.2020 hat das Statistische Bundesamt die Steigerung der Verbraucherpreise für 2019 bekannt gegeben. Die Inflationsrate betrug demnach im Jahresdurchschnitt 1,4%. [Hier zur Quelle]

Das klingt ja erst einmal wenig dramatisch und im Regelfall nimmt man es unreflektiert hin. Bei genauerem Überlegen fällt allerdings etwas auf. „Niemand hat es gerne, wenn sein Geld weniger wert wird“ weiterlesen