Für jeden Anleger die richtige Strategie

Hervorgehoben

Klicken Sie auf das Bild, um das Erklärvideo zu starten:

Jeder Anleger hat für sein Vermögen besondere Ziele. Ganz gleich, ob es um den Vermögensaufbau, den Vermögenserhalt oder die vorausschauende Nutzung des Vermögens geht.

So individuell wie Weiterlesen

Zusatzbeiträge zur gesetzlichen Krankenversicherung steigen

Anfang des Jahres trat das Zweite Pflegestärkungsgesetz in Kraft. Es sorgt für leicht verbesserte Leistungen und mehr Unterstützungsberechtigte. Zur Finanzierung wurde der Beitrag zur gesetzlichen Pflegeversicherung um 0,2 Prozentpunkte erhöht. Damit ist es für viele Kassenpatienten allerdings nicht getan – denn jede vierte Krankenkasse hat überdies ihren Zusatzbeitrag angehoben. Die Spanne reicht nun von 0,3 bis 1,8 Prozent. Weiterlesen

Unfälle absichern

Jaja, das Leben steckt voller Tücken. Umso wichtiger ist es, dass Sie im Fall der Fälle gut abgesichert sind. Auf den Staat verlassen sollten Sie sich dabei allerdings nicht. Denn was viele nicht wissen: Die gesetzliche Unfallversicherung zahlt nur, wenn der Unfall am Arbeitsplatz, in der Schule, in der Universität oder auf dem Weg dorthin passiert ist.

Wer sich Schutz wünscht, der darüber hinaus geht, für den ist vielleicht eine private Unfallversicherung genau das Richtige. Die Absicherung gegen die finanziellen Folgen eines Unfalls muss keinesfalls unbezahlbar sein. Sprechen Sie uns an!

Das hat sich in puncto Rente geändert

Seit Anfang 2017 gelten einige neue Regeln für die gesetzliche Rente. Die wichtigsten Änderungen im Überblick:

  • Altersgrenzen:
    Angehoben wurde zum einen die Regelaltersgrenze, die nun bei 65 Jahren und 6 Monaten liegt und für den Jahrgang 1952 greift. Bis 2031 wird die Schwelle sukzessive weiter bis auf 67 Jahre erhöht. Zum anderen gilt Weiterlesen
  • Ältere Immobilienkäufer stehen vor höheren (Kredit-)Hürden

    Seit März 2016 gilt die Wohnimmobilienkreditrichtlinie, mit der die Bedingungen für Eigenheimkredite verschärft wurden. EU und Bundesregierung möchten damit eine zu freigiebige Vergabepraxis sowie eine daraus resultierende Immobilienblase verhindern. Wie sich die strengere Kreditwürdigkeitsprüfung auswirkt, lässt sich an einer Auswertung eines Finanzierungsportals ablesen, das rund 18 Prozent des Marktes auf sich vereint.

    Demnach sind die Zeiten vor allem für Interessenten jenseits der 40 Jahre härter geworden. Weiterlesen

    Datenklau durch Phishing

    Phorsicht Datenklau! Phishing ist ein Kunstwort und setzt sich zusammen aus “Password” und “fishing”, zu Deutsch “nach Passwörtern angeln”. Phishing-Betrüger fälschen E-Mails und Internetseiten, um an vertrauliche Daten wie Passwörter, Zugangs- oder Kreditkartendaten heran zu kommen.

    Was Sie tun sollten, falls ein Angreifer sich tatsächlich einmal Ihre Daten geangelt hat, Weiterlesen

    Freizeitunfälle beim Fußball

    Hohes-Risiko-für-Jugendliche-beim-Kicken_hi1

    Gut, dass endlich wieder Bundesliga ist. Denn nur zuzuschauen ist schließlich viel sicherer als selbst zu kicken. Die harten Fakten: Jeder dritte Sportunfall passiert beim Fußball. Und vor allem Jugendliche verletzen sich: Ein gutes Drittel der verletzten Sportler war in den vergangenen Jahren zwischen 14 und 17 Jahre alt.

    Mehr interessante Zahlen und Fakten rund um das Verletzungsrisiko beim Fußball gibt’s hier vom GDV: Hier klicken

    Übrigens: Im Fall der Fälle kann eine private Unfallversicherung zumindest die finanziellen Folgen abfedern. Sprechen Sie uns an!

    Pflege-Infos als Broschüre

    Zwei Pflegestärkungsgesetze, fünf Pflegegrade, sechs Begutachtungskategorien: Wer versteht eigentlich noch diesen ganzen Pflege-Zahlensalat? Das Problem: Pflege geht wirklich jeden an – und der (Nachhol-) Bedarf ist gewaltig. Mit dem Pflegestärkungsgesetz, kurz PSG II, hat die Politik zwar viele wichtige Neuerungen in der gesetzlichen Pflegeversicherung umgesetzt. Verständlicher ist das Ganze aber eher nicht geworden.

    Doch zum Glück gibt’s hier Abhilfe: Alle wichtigen Zahlen, Daten und Fakten zum PSG II werden in dieser produktneutralen Broschüre anschaulich erklärt:
    Zur Broschüre hier klicken

    Das Thema ist Ihnen trotzdem noch zu kompliziert? Dann fragen Sie doch einfach uns! Wir beraten Sie gern!